Neues

im Frühling 2021

 

FREI

MICH NICHT

SORGEN UM MORGEN

VERTRAUEN UND GELASSEN SEIN

DAS FESTHALTEN LOSLASSEN HEISST FREI

SEIN

 

Wenn ich ehrlich bin - und das tue ich grad - fällt mir diese Geschichte mit der Gelassenheit gar nicht immer so einfach…

Ich bin jemand der gerne aktiv ist. Das heisst nicht, dass ich von Ort A nach B zu hetzen brauche. Bei mir sind es vor allem meine Gedanken, welche aktiv und kaum zu bremsen sind… das finde ich oft auch anstrengend!

 

Beim Versuch von meinem Dauer-Denk-Marathon herunter zu kommen, ist das obige ‚Elfchen‘* entstanden.

(*eine Dichtform, die ich sehr mag und auch gerne in den Beratungen einbaue, weil so mit wenigen Worten viel und fokussiert gesagt werden kann.)

 

Was bringen mir die Sorgen von Morgen?

Was halte ich fest?

Was will ich loslassen?

 

Das ‚Festhalten‘ loslassen.

Los - Lassen. 

Dann bin ich es los. Und kann es lassen.

 

Nicht ganz einfach, aber immer eine Übung wert ;-)

 

Der Wind weht woher und wohin er will, wie der Saharasand letzten Monat.

Die aktuellen Geschehnisse sind so und wieder anders. 

Die Frage ist immer dieselbe: WAS tue ich?

Der Individualpsychologe Theo Schoenaker sagt:

„Wenn du wissen willst, was du willst, musst du schauen, was du tust und was das Resultat dabei ist!“

 

Ja was heisst das nun für mich mit meinem Aktivismus? 

Zum Beispiel: 

Ich will mich beweisen… was ich bin, kann, weiss… usw!

In der Passivität fühle ich mich eher ‚wertlos‘. Darum brauche ich die Gegenbewegung um mich ‚gut‘ zu fühlen.

 

So oder ähnlich, mit obigem Inhalt und Fragen, könnte eine Beratungssitzung aussehen ;-)

Mitten aus dem Leben gegriffen und bereit sich im Alltag neu zu positionieren.

FREI

SEIN

 

Herzlichst Ihre 

Christine Farner-Suter

 


Newsletter

Möchten Sie gerne über kreative Neuigkeiten gerne informiert werden? Dann bestellen Sie den Newsletter:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.